Schatztruhen-Navigation

Rechtssystem

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

Rechtssystem

Hinweise zur Einführung des Rechtssystems

Das Rechtssystem wird ähnlich wie das Championsystem in mehreren Schritten eingeführt. Die erste Phase des Rechtssystems wird verschiedene PvE-Elemente enthalten, wie ihr sie vielleicht schon aus Skyrim kennt: Ihr könnt von Händlern stehlen, NSCs berauben oder sie auch töten. Ihr müsst euch vorerst nur den Wachen gegenüber rechtfertigen – aber noch nicht gegenüber Spielern, die in der PvP-Komponente für Ordnung sorgen möchten.

Der wichtigste Grund hierfür ist einfach der, dass ZOS sicherstellen will, dass das Rechtssystem eine solide Basis hat, bevor zusätzliche PvP-Elemente eingebracht werden. Wie die meisten von euch wissen, ist das PvP von Natur aus äußerst schwer hervorsehbar. ZOS möchte ein stabiles System haben, bevor dann weitere, schwerer einzuschätzende Elemente hinzugefügt werden.

Was ist das Rechtssystem?

Mit dem Rechtssystem soll mehr Freiheit in das Spiel gebracht werden. Viele Spieler liebten es schon in den anderen ES Teilen, dass sie alles stehlen konnten, was sie wollten. Diesen Nervenkitzel wollen die Entwickler ins Spiel einbringen. Dies eröffnet nicht nur mehr Möglichkeiten für die Spieler zu interagieren, sondern auch eine realistischere Spielwelt. Du kannst dadurch die Welt um dich herum direkt beeinflussen.

Was gibt es Neues mit dem Rechtssystem?

Es wird mit Einführung des neuen Systems Gesetze im Spiel geben und somit auch die Möglichkeit, Gesetze zu brechen. Es wird zwei völlig unterschiedliche Wege für deinen Charakter geben: Du kannst ein Bandit (outlaw) oder ein Vollstrecker (enforcer) werden. Auch die NPCs werden auf Verbrechen reagieren. Wenn du ein Vollstrecker bist, kannst du jemanden angreifen, wenn du ihn bei einem Verbrechen erwischt (in einem späteren Update).

Was sind Verbrechen?


Es gibt verschiedene Dinge, die in Tamriel mit Update 6 als Verbrechen gelten werden:

Verbrechen in Tamriel
Diebstahl: Wenn du Gegenstände von Zivilisten stiehlst.
Taschendiebstahl: Wenn du Zivilisten beraubst.
Einbruch in Häuser: Wenn du die Türschlösser von Häusern aufbrichst.
Unerlaubtes Betreten eines Grundstücks/Hauses
Mord: Wenn du Zivilisten oder das Vieh der Zivilisten tötest.
Morddrohung: Wenn du mit einer Waffe auf Zivilisten zielst.
Werwolf: Wenn du dich auf offener Straße in einen Werwolf verwandelst.
Vampir: Wenn du als Phase-4-Vampir auf offener Straße herumläufst oder dich an Personen labst.


Hinweis: Mit Update 6 werden die o. g. Verbrechen nur bei NPCs möglich sein. Die Aktion mit Spielern (dass sie dich als Dieb aufspüren und töten können) wird erst in einem späteren Update implementiert.

Übrigens: Tiere können Verbrechen nicht feststellen. Wenn du also vor den Augen eines Huhns einen Zivilisten mit einem Schlag umbringst, dann gibt es auch kein Kopfgeld!

Diebstahl

Du kannst auch weiterhin alles einsacken, was dir in den Städten vor die Augen kommt. Aber Achtung: Ab jetzt können einige Gegenstände auch einem NPC gehören, d.h. du versuchst, dich am Eigentum anderer zu schaffen zu machen; kurz: Du kannst stehlen. Stiehlst du etwas und wirst dabei entdeckt, steigt dein Kopfgeld. Eventuell greifen dich die NPCs auch an, denen du etwas gestohlen hast.


>> Hier kannst du die Diebesgut-Liste einsehen! <<

Taschendiebstahl

NPCs werden mit Update 6 auch normale Aktivitäten durchführen, wie z.B. schlafen, Gegenstände nehmen, saubermachen, etc.

Dies hat den Hintergrund, dass es durch diese Aktivitäten unachtsame Momente der NPCs gibt, die ihr ausnutzen könnt, um diese zu bestehlen.

Um den Taschendiebstahl auszuführen, musst du hinter der Person stehen, dies gibt dir eine gewisse Chance auf den Erfolg des Taschendiebstahls. Ist die Person unachtsam, was meist nur ein Zeitfenster von 1 Sekunde darstellt, dann erhöht sich die Chance kurzzeitig um ein Vielfaches (z. B. von 60 auf 80%). Diesen Moment musst du dann nutzen, um zuzugreifen. Diese Chance wird geringer, wenn du versuchst, dieselbe Person mehrfach zu bestehlen. Die Chance, einen NPC erfolgreich zu bestehlen erhöht sich, wenn du länger hinter der Person bleibt.

Wirst du beim Taschendiebstahl entdeckt, wird ein Kopfgeld auf dich ausgesetzt. Eventuell wird dich die bestohlene Person auch angreifen.


>> Hier kannst du die Diebesgut-Liste einsehen! <<

Einbruch in Häuser

Natürlich kannst du auch in Häuser eindringen, die dir nicht gehören. Es wird dir dabei eine Warnung angezeigt, dass das nicht erlaubt ist. Ignorierst du die Warnung, kannst du mit Hilfe des Schlossknackens-Ui-Spiels das Schloss aufbrechen und ins Haus gelangen. Wirst du dabei entdeckt, erhöht sich dein Kopfgeld und eventuell kommt dir die Wache hinterhergerannt ins Haus. Entdeckt dich ein Zivilist in seiner Wohnung, könnte es auch passieren, dass er dich angreift.

Es wird in Häusern neben Kisten und sonstigem Krimskrams auch wertvolle verschlossene Truhen geben, die du knacken kannst. Sei schnell, sonst wirst du erwischt!


>> Hier kannst du die Diebesgut-Liste einsehen! <<

Mord

Mord bezieht sich als Verbrechen nicht nur darauf, dass Zivilisten zu töten, sondern auch wenn du deren Haustiere/Vieh umbringst (z.B. Hühner, etc.). Tötest du also einen Zivilisten oder eines seiner Haustiere, erhöht sich das Kopfgeld, das auf dich ausgesetzt ist. Bist du über die Grenze gestoßen (siehe im Bild rechts unten), dann wirst du von den Wachen quasi als "wanted: dead" qualifiziert, das bedeutet, sie wollen dich tot sehen.


Es wird NPCs geben, die man nicht töten kann. Die Entwickler wollen, dass der Questfortschritt von Spielern nicht eingeschränkt werden kann, nur weil jemand auf die Idee kommt, einen Questgeber abzuschlachten. Dieses "Generve" wird also nicht geben.

Wenn du es schaffst, einen NPC aus dem Schleichen heraus mit 1 Schlag zu töten und dich keiner dabei bemerkt, dann bekommst du auch kein Kopfgeld. Brauchst du jedoch mehr als einen Schlag, bemerkt der NPC natürlich, dass er gerade angegriffen wird und dein Kopfgeld erhöht sich. Wenn du ihn jedoch umbringst, und dich sonst keiner gesehen hat, verschwindet dein Kopfgeld wieder.

Das Töten von NPCs erhöht übrigens die Chance sehr stark, wertvolles Diebesgut beim Leichnam zu finden. Es wäre also eine Überlegung wert...

>> Hier kannst du die Diebesgut-Liste einsehen! <<

Welche Auswirkungen haben Verbrechen?

NPCs werden direkt auf deine Verbrechen reagieren. Jede Tat erhöht das Kopfgeld auf dich. Auch die NPC-Wachen werden dich verfolgen. Solange auf dich ein Kopfgeld ausgesetzt ist, bist du für das PvP geflaggt, d.h. andere Spieler können dich töten (in einem späteren Update). Es wird auch verschiedene Verbrechen-Level geben. So ist z.B. der Beobachtungsradius stark erhöht, wenn ein NPC ein Verbrechen bemerkt. Sind einige Sekunden vergangen, nachdem ein Verbrechen bemerkt wurde, so ist dein Kopfgeld etwas gesunken.

Phasen des Kopfgelds/Bedrohung


Wie du sehen kannst, wirst du einen kleinen Kreis im Spiel sehen können, der deine "Bedrohung" anzeigt. Dieser hat 3 Phasen. Es wird dir daneben auch immer dein derzeitiger Stand des Kopfgelds mitgeteilt.

1. Phase:
Anfangs steigert sich einfach das Kopfgeld und je mehr Verbrechen du ausführst, desto eher reagieren die Wachen auf dich. Wachen werden dich ansprechen, wenn du ihnen näher kommst.

2. Phase:
Erreichst du die zweite Phase, werden die Wachen zu dir kommen, wenn sie dich sehen und das Kopfgeld von dir verlangen. NPCs könnten evtl Wachen rufen.

3. Phase:
Erreichst du die letzte Phase, werden dich die Wachen töten wollen, sobald sie dich sehen. Hast du das Maximum dieser Phase erreicht, wirst du nicht mehr sicher sein.

Tipp: Je mehr Verbrechen du direkt nacheinander ausführst, desto höher steigt auch deine "Bedrohung", also werden Wachen dann noch schneller auf dich aufmerksam. Dir bleibt also nur übrig, vorsichtig zu agieren, alle Mitwisser deiner Verbrechen zu töten oder aus der Stadt zu fliehen, wenn du nicht ständig dein Kopfgeld bezahlen möchtest ;)

Wachen

Die Wachen werden euch Dieben ein großer Dorn im Auge sein. Wann immer du etwas stiehlst, jemanden beraubst, tötest oder in ein Haus einbrichst, machst du auf dich aufmerksam durch das auf dich ausgesetzte Kopfgeld. Du kannst im Laufe der Zeit ziemlich viel Kopfgeld ansammeln durch verschiedene Aktionen.

Erwischt dich eine Wache, musst du sofort dein Kopfgeld bezahlen oder fliehen. Wenn du bereits als "zu tötendes Ziel" markiert bist anhand deiner "Bedrohungs"-Leiste, dann wird die Wache dich nicht erst höflich um dein Gold bitten, sondern direkt zuschlagen.

Das Interessante: Wachen sind nicht "einfach so" zu töten. Die Entwickler haben vor, Wachen als unsterblich zu implementieren, damit Diebe und Mörder es nicht zu leicht haben. Dies bedeutet, dass du dich nicht auf einen Kampf mit einer Wache einlassen solltest, da sie nicht zu besiegen sind. Du kannst sie zwar verlangsamen, betäuben, etc. solltest danach aber direkt aus der Stadt fliehen und dich nicht auf einen Kampf einlassen. In dem Beispiel der ESO-Live-Show haben die Wachen 2900 Schaden mit jedem Schlag gemacht. Es war zwar nicht ersichtlich, wieviel Leben der Charakter mit Update 6 und den Änderungen des Championsystems gehabt hat, aber nach einigen wenigen Schlägen war er tot. Um den Tod zu vermeiden, solltest du einfach die Wege der Wachen nicht kreuzen und wenn möglich aus der Stadt fliehen, wenn es zu brenzlig wird.


Hast du kein Geld, um die Wachen zu bezahlen, kannst du außerhalb der Städte farmen gehen und dein Kopfgeld in der Unterwelt bereinigen lassen.

Gesetzeslosenunterschlupf

Echte Verbrecher müssen tagtäglich einen Hehler besuchen. Die Eingänge hierzu sind besonders gekennzeichnet.


Dort kannst du deine gestohlenen Sachen verkaufen, schieben oder dich vom Kopfgeld "bereinigen" lassen.


>> Hier erfährst du mehr über Hehler! <<

Ruf

Es wird auch ein Ruf-System eingeführt. Du kannst jetzt entweder beliebt oder unbeliebt bei NPCs sein. Wenn du z.B. aufgrund deiner verbrecherischen Aktivitäten unbeliebt bist, dann verlangen normale Händler deutlich höhere Preise, als bei beliebten Personen. Es könnte auch sein, dass sie dir nicht mehr ihr gesamtes Spektrum verkaufen, sondern nur noch einen Teil ihrer Handelswaren. Umgekehrt kann eine hohe Beliebtheit auch dazu führen, dass Händler dir Schnäppchen-Preise anbieten.

Mit einem späteren Patch: Neue Organisationen: Banditen und Vollstrecker

Hinweis: Die "Vollstrecker" werden wohl erst mit Phase 2 (Update 7 oder später) in ESO eingeführt.

Wie oben bereits erwähnt, kannst du entweder Bandit oder Vollstrecker werden. Beides hat Vorzüge. Entweder bist du der gnadenlose Dieb, der alles stiehlt, was nicht niet- und nagelfest ist oder du bist der ehrenvolle Vollstrecker, der in den Städten patroulliert und für Recht und Ordnung in den Straßen sorgt.

Bandit
Vollstrecker
Als Bandit erhältst du eine spezielle kriminell-basierte Skilllinie mit neuen FähigkeitenAls Vollstrecker erhältst du eine spezielle gerechtigkeits-basierte Skilllinie mit neuen Fähigkeiten.
Spieler, die gestohlene Gegenstände verkaufen wollen oder anziehen wollenSpieler, die Banditen fangen und töten wollen, um gestohlene Güter von den Banditen zu erlangen und zurückzubringen
Spieler, die Vollstrecker töten wollenSpieler, die Banditen-Lager vernichten wollen


Übrigens: Gestohlene Güter können nicht an "normale" Händler verkauft werden, nicht in die Bank gelegt werden und wenn du von einer Wache erwischt wirst, werden alle gestohlenen Güter aus deinem Inventar entfernt.

Sonstiges

Hinweis: Die "Vollstrecker" werden wohl erst mit Phase 2 (Update 7 oder später) in ESO eingeführt.

Wenn du stirbst (durch einen Banditen oder einen Vollstrecker), zählt das als PvP-Tod. Außerdem: Wenn du als Vollstrecker spielen möchtest, dann musst du den Wappenrock der Vollstrecker anlegen, denn nur dann erkennst du Banditen. Zudem kannst du keine Zivilisten töten, solange du den Wappenrock angelegt hast. Als Vollstrecker ist es dir möglich, sogenannte Banditen-Lager zu betreten, indem du die Banditen, die dort in der Gegend stehen, tötest und "outlaw due" von ihnen einsammelst. In Banditen-Lagern wird es auch erstmalig Truhen mit Fallen geben: Wenn du also nicht aufpasst und die Falle nicht vorher entschärfst (Schleichen und dann entschärfen), dann tut das ziemlich weh! In diesen Truhen kannst du Gegenstäne finden und auch gestohlene Güter, die du dann zurückbringen kannst. In jedem Banditen-Lager gibt es auch einen Endboss.

Bandit oder Vollstrecker zu sein, betrifft übrigens nur deinen Charakter und nicht deinen Account. Wenn du also mit deinem Hauptcharakter Bandit bist und dann mit einem anderen Charakter einloggst, wirst du nicht verfolgt von den Wachen.

Es wird übrigens auch mächtige und wertvolle Gegenstände geben, die du stehlen kannst. Wenn du aber mit dem Gedanken spielst, die Anführer der Allianzen zu bestehlen oder zu töten: Dies wurde von den Entwicklern direkt verneint.

Dunkle Bruderschaft und Diebesgilde

Die Dunkle Bruderschaft und die Diebesgilde wurden nicht mit Phase 1 des Rechtssystems eingeführt, vielleicht aber mit Phase 2.

Skilllinien

Die Verbrecher-Skilllinie nennt sich "Lug und Trug" und kann durch bestimmte diebische Aktionen (Taschendiebstahl, Schlösser knacken oder Gegenstände zu Hehlern bringen) gelevelt werden.



Enforcer (Vollstrecker) werden erst später eingeführt, diese erhalten auch eine Skilllinie. Vollstrecker sind quasi der "gute Pol", der die Diebe aufspürt, Diebeslager vernichtet und die gestohlene Beute wieder zurückbringt.

Keldor und ich werden diese neuen Skills, sobald sie bekannt sind, in unseren Skillplaner Eso-Skillwerkstatt einfügen.

Erfolge

Ja, es wird auch spezielle Erfolge rund um das Rechtssystem geben, die ihr mit Update 6 erreichen könnt. Welche, das wird noch nicht verraten von den Entwicklern.

Gefängnisse

Es kam die Frage auf, ob es später auch Gefängnisse geben wird. Derzeit überlegen die Entwickler das noch, aber vorerst werden die nicht implementiert. Vielleicht mit Phase 2 des Rechtssystems, also mit Update 7.

Führungsboards (Leaderboards)

Die Entwickler sind sich noch nicht sicher, ob sie Listen ähnlich wie bei den Prüfungen einführen wollen, z.B. für den "besten Dieb der Woche" oder Ähnliches. Dies wird derzeit noch überlegt.

Kommentare 1

  • Captain -

    Das es eine Straftat ist sich in einen Werwolf zu verwandeln oder ein höherer Vampir zu sein, fand ich schon immer bei tes blöd...alle Rassen müssen respektiert werden, ja außer die bösen bösen Werwölfe und Vampire :( Aber ich freu mich trotzdem über das Update :)